Werbung
Mittwoch, 16. Mai 2018 08:58 Uhr

IHK ehrt Ausbildungsbotschafter und deren Unternehmen

Höxter/Bielefeld (red). Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) hat am Dienstag 61 Ausbildungsbotschafter - darunter Pascal  Stratmann (Mechatroniker) von der Fuhr GmbH & Co. KG aus dem Kreis Höxter - und 29 Unternehmen jeweils mit einer Urkunde zur Teilnahme am Projekt Ausbildungsbotschafter geehrt. „Gemeinsames Ziel des seit Februar 2015 laufenden IHK-Projektes ist es, Schüle-rinnen und Schülern die betriebliche Ausbildung, verschiedene Berufsfelder und Ausbildungswege jugendgemäß über Auszubildende unterschiedlicher Ausbildungsjahre näherzubringen“, erläuterte IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Niehoff während der Feierstunde in der IHK in Bielefeld.

Er wies auch auf die bildungspolitische Situation hin: „Für viele junge Menschen ist die duale Ausbildung der richtige Einstieg ins Berufsleben. Wir beobachten den allgemeinen Trend zur Akademisierung mit Sorge, denn nicht jeder Absolvent wird mit dem rein schulischen Weg inklusive Studium glücklich.“ Die Erfahrungen des Projektes, das in einer Landesinitiative durchgeführt und aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes NRW kofinanziert werde, seien so positiv, dass sich das Projekt bei den bisherig teilnehmenden Schulen etabliert habe. Mittlerweile würden die Ausbildungsbotschafter als Standardelement der Berufsorientierung angesehen und Unternehmen buchten die Ausbildungsbotschafter jedes Jahr aufs Neue. Der IHK-Hauptgeschäftsführer und der IHK-Geschäftsführer Berufliche Bildung, Swen Binner, bedankten sich während der Ehrung für das Engagement der Ausbildungsbotschafter und der Betriebe, die sie für die Zeit ihres Einsatzes frei stellten, und überreichten die Urkunden.

In einem Impulsinterview wurde die ehemalige Schülerin Lisa Klein interviewt, die eine der ersten im IHK-Bezirk war, die durch das Projekt von einer Ausbildung überzeugt wurde. Die ehemalige Ausbildungsbotschafterin Lisa Stachnowski von der Sparkasse Bielefeld machte sie auf die Ausbildung aufmerksam. Mittlerweile hat Lisa Klein dort auch eine Ausbildung begonnen. „Ich wollte Schülern helfen den Traumberuf zu finden und ich fand den Aspekt toll, dass die duale Ausbildung dabei in den Vordergrund gestellt wird und nicht immer nur ein Studium“, berichtete Lisa Stachnowski, IHK-Ausbildungsbotschafterin von 2015 bis 2017. „Ich wollte den Schülern einfach zeigen, dass eine Ausbildung auch toll sein kann.“ Auch persönlich könne man durch das Projekt tolle Erfahrungen und Kenntnisse sammeln.

Gegen Ende der Ehrung tauschten sich die Ausbildungsbotschafter und Firmenvertreter über ihre Erfahrungen und Erlebnisse aus.

Interessierte Unternehmensvertreter, die mehr über das Projekt Ausbildungsbotschafter erfahren möchten, wenden sich an: IHK, Telefon 0521 554 169 (Vera Birthe Bratengeier), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: IHK Ostwestfalen

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite hofgeismar-news.de