Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 18. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Brakel (red). In der Landesliga Westfalen empfingen die Brakeler Blitze am vergangenen Wochenende den Spitzenreiter, die Miners Oberhausen. Mit fünf Siegen und einer Niederlage in dieser Saison stellten sie einen anspruchsvollen Gegner für die Herrenmannschaft dar.

Das erste Drittel startete jedoch nicht wie erhofft für die Blitze. Bereits nach wenigen Sekunden mussten die Nethestädter ein Gegentor hinnehmen. Die junge Mannschaft zeigte jedoch Moral und drehte die Partie. Stefan Pott und Mattis Menne (2) sorgten für eine Führung zur Pause, da Oberhausen nur noch einen weiteren Treffer erzielen konnte.

Auch im zweiten Drittel mussten die Blitze ein schnelles Gegentor hinnehmen. Von diesem ließen sie sich jedoch nicht beirren und erzielten im Verlauf des Drittels zwei weitere Tore und es ging mit einem 5:3 Zwischenstand ins letzte Drittel.

Die Blitze starteten etwas zu nervös in den letzten Spielabschnitt und zeigten ungewöhnliche Stellungsfehler. Oberhausen zeigte sich eiskalt vor dem Tor und glich zum 5:5 aus. Nach einer Umstellung der Reihen erzielte Domenik Reineke nach toller Vorarbeit von Noel Timmermann den schönsten Treffer des Tages zur erneuten Führung. Aber auch Oberhausen spielte konsequent weiter und stellte auf 6:6.

Drei Minuten vor dem Ende griffen dann auch die Schiedsrichter in den Spielverlauf ein. Die Blitze erhielten eine mehr als fragwürdige Zeitstrafe. Die anschließende Überzahl nutzten die Miners in Manier eines Spitzenreiters und gingen mit 7:6 in Führung. Trotz aller Bemühungen konnten die Zuschauer keinen Treffer der Blau-Gelben mehr bejubeln. Stattdessen zog Oberhausen noch auf 9:6 davon.

„Wir zeigen hier die besten 40 Minuten der aktuellen Saison und haben den Spitzenreiter am Rande der Niederlage. Im letzen Drittel verlieren wir dann etwas die Ordnung und Oberhausen kann ausgleichen. Was die Schiedsrichter dann in der spielentscheidenden Situation gesehen haben, kann ich mir selbst nicht erklären. Schade. Punkte hätte die Mannschaft heute verdient gehabt“, resümiert Spielertrainer Martin Bobbert nach dem Spiel.

Brakel (Tore/Vorlagen): Mattis Menne (3/0), Plückebaum (0/1), Rehermann, Zarberg, Bade (0/1), Martin Bobbert (1/0), Michael Bobbert (0/1), Heinemann, Michel Menne (0/1), Noel Menne, Pott (1/1), Reineke (1/0), Teichrieb, Timmermann (0/1)

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/brakel/premium/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255