Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 21. Januar 2021 10:43 Uhr

Kreis Höxter: 77 neue Corona-Fälle/ 7-Tage-Inzidenz bei 218, 893

Kreis Höxter (red). Im Kreis Höxter waren bis zum 21. Januar 2021 (Stand: um 0 Uhr) 3.195 laborbestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus erfasst - 77 bestätigte Infektionen mehr als am Vortag. Davon gelten 2.582 Personen als genesen - 14 Personen mehr als am Tag zuvor und 542 Personen als noch aktiv infiziert (61 Personen mehr als am Vortag).

Zudem sind seit Beginn der Pandemie 71 positiv getestete Personen im Kreis Höxter verstorben. Zwei mehr als am Vortag. Die Anzahl der COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner beträgt für den Kreis Höxter am 21. Januar 218,893 (Stand: 0 Uhr).

Aktive Infektionen in der Übersicht:

  • Bad Driburg 61 (+3)
  • Beverungen 26 (+2)
  • Borgentreich 52 (+3)
  • Brakel 115 (+28)
  • Höxter 71 (+10)
  • Marienmünster 25 (+2)
  • Nieheim 22 (+2)
  • Steinheim 37 (+4)
  • Warburg 71 (+6)
  • Willebadessen 57 (+1) 

So kommentiert Landrat Michael Stickeln das Coronageschehen:

"Der Inzidenzwert ist leider sehr deutlich gestiegen. Dies ist insbesondere auf verschiedene Infektionsgeschehen u.a. in Senioreneinrichtungen zurückzuführen. Die Ausbrüche sind daher relativ deutlich eingrenzbar; führen jedoch leider auch zu vermehrten Todesfällen. So haben wir auch heute leider zwei weitere Todesfälle in diesem Zusammenhang. Hier gilt mein und unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme den Angehörigen. Ob auf Grund des - bereits gestern von uns erwarteten - Anstiegs über 200 weitere Maßnahmen seitens des Landes NRW verordnet werden, versuchen wir bereits seit gestern mit dem „Gesundheitsministerium“ abzustimmen. Auf Grund des doch deutlich eingrenzbaren Infektionsgeschehens halten wir dies allerdings nicht für erforderlich. Sobald wir hier Erkenntnisse haben, werden wir diese umgehend mitteilen."

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang