Werbung
Dienstag, 09. Januar 2018 13:22 Uhr

Spuren des Hochwassers

Brakel (mk). Das Sturmtief „Burglind", das von der Nacht zum 3. Januar 2018 mit heftigen Orkanböen auf Nordrheinwestfallen traf, hat auch im Kreis Brakel seine Spuren hinterlassen. Bäche drohten zum Teil über die Ufer zu treten, wie hier an der Nethe und rissen Gehölz und Geäst in Massen mit. Wiesen nahe der Wohngebiete, an der Kreuzung Bruchtauernstraße/ Bredenweg, standen unter Wasser, so dass angrenzende Fahrradwege überschwemmt und daraufhin gesperrt werden mussten. Ebenso waren Teile von landwirtschaftlichen Feldern überflutet. Tannen auf der K18 zwischen Bad Driburg und Brakel waren umgestürzt und beschäftigten die Feuerwehr. Mittlerweile geht der Pegel zurück, jedoch hinterlässt er eine Schlammlandschaft auf den Äckern.

{imagesizer path="images/fotos/galerie/sturmschaden" mode="0" width="250"}

 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.