Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Freitag, 21. Juli 2017 10:35 Uhr
Ehemaligentreffen des Petrus-Legge-Gymnasium
Freitag, 21. Juli 2017 10:29 Uhr

Brakel (red). Anfang Juli war es soweit, die erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten des Petrus-Legge-Gymnasium in Brakel wurden nach einem ökumenischen Gottesdienst feierlich in der Aula verabschiedet. Die erfolgreichen, jungen Menschen haben damit einen wichtigen Meilenstein ihres noch jungen Lebens erreicht. Zum Abitur gratulieren darf man Luca Böhmer (Brakel), Margarita Braun (Brakel), Aaron Dähling (Böendorf), Luca Esfehanian (Brakel), Simon Geilhaar (Siddessen), Vincent Hoffmann (Siddessen), Leonhard Joas (Brakel), Marvin Jostes (Bruchhausen), Florian Pelizäus (Gehrden), Ole Schelper (Brakel), Carsten Spieker (Hembsen), Dennis Welling (Brakel) und Daniel Wolf (Brakel).

Foto: PLG

Freitag, 21. Juli 2017 07:34 Uhr

Brakel (red). Die Kinder der Naturschutzjugend (NaJu) Brakel treffen sich einmal wöchentlich im Generationenpark. Die Mädchen und Jungen erleben mit viel Eifer aktiv die Natur und schützen sie. Unter der Leitung von Barbara Singer führen sie viele Seminare, Freizeiten und Projekte durch. Eines der jüngsten Projekte ist der Bau eines Wildbienenhauses im Generationenpark. "Das neue Insektenhotel ergänzt das Angebot des Generationenparks um eine weitere Attraktivität", sagte auch Peter Frischemeier, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters. Für alle Generationen und Besucher der Anlage sei es interessant, die Bienen und ihr reges Treiben zu beobachten.

"Bereits nach einer Woche waren die ersten Bewohner eingezogen", berichtete der elfjährige Lukas stolz. Das erkenne man daran, dass die Löcher der Brutröhren von Innen mit Lehm zugestopft seien.

Vor einigen Wochen wurde die neue Behausung für die nützlichen Insekten auf einer Wiese im Generationepark aufgestellt. Gebaut haben die Kinder das Wildbienenhaus an sich in der Schreinerei von Jens Fechner in Schmechten. Dort hatten sie die Möglichkeit, das Holz selbst zu zuschneiden und zu bearbeiten. "Das Schleifen hat mir am meisten Spaß gemacht", sagte der elfjährige Stian voller Begeisterung.

"Alle benötigten Materialien haben wir selbst gesammelt", erklärte Barbara Singer. Die Brutröhren wurden aus Schilf- und Bambusstängeln sowie Holunderästen gefertigt. "Die Kinder haben vom Löcherbohren bis zum Säen der Wildblumen und -kräuter um das Insektenhotel herum alles selbst gemacht."

Im September des vergangenen Jahres kam in der Gruppe die Idee auf, ein Wildbienenhaus zu bauen. Um sich genauer zu informieren, haben die Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren dann den Brakeler Wildbienenzüchter Dieter Müller und dem Imker Henner Dohmann besucht. Die beiden "Bienenfachmänner" haben den Kindern alles über Bienenpflege und -behandlung erklärt und sofort waren die jungen Naturinteressierten Feuer und Flamme und es stand fest: das machen wir auch! Mit der Unterstützung des Biologie-Studenten David Singer ging es sofort an die Arbeit. Und nach fast vier Monaten Bauzeit wurde das Häuschen mit Hilfe des städtischen Bauhofes aufgestellt und befestigt.

Als Nahrung wurden in unmittelbarer Nähe und um das Insektenhaus herum Wildblumen und -kräuter gesät. Das sieht nicht nur wunderschön aus, das ist auch für die Bienen eine wichtige Nahrungsquelle. "Insekten sind vom frühen Frühjahr bis zum späten Herbst aktiv", so Barbara Singer, doch nicht immer fänden sie in dieser Zeit geeignete Blüten. Besonders außerhalb des Sommers könne es für sie zu "Engpässen" kommen, erklärte Singer weiter.

Die Kinder sind schon ganz gespannt darauf, wann die ersten Bienen schlüpfen und kümmern sich mindestens einmal wöchentlich mit viel Eifer und Interesse um die Pflege der Wildbienen.

Foto: Stadt Brakel

Donnerstag, 20. Juli 2017 20:26 Uhr

Brakel (red). Bereits vor einem Jahr kam die Idee auf, eine solche Gedenkstätte zu bauen, nun, da der Bürger-Schützenverein in diesem Jahr sein 450-jähriges Bestehen feiert, wurde das Projekt in die Tat umgesetzt: Seit dem 20. Juli 2017 befindet sich die Gedenkstätte bei den Sudheimer Linden an der Nethe in Brakel. Aber dieser Ort wurde nicht nur wegen der beschaulichen Natur gewählt, sondern war auch prägend für die Entwicklung der Brakeler Wehr, die den Ursprung des Schützenwesens darstellt.

Da der Schützenkönig Ulli Hofmeister Vertreter der Geschäftsführung bei FSB ist, kam man auf die Idee, die Gedenkstätte bei diesem brakeler Baubeschlaghersteller anfertigen zu lassen. Designer Hartmut Weise von FSB gestaltete vier Entwürfe, bis der Bürger-Schützenverein sich nach Zustimmung des Oberst einigte. So erschufen Facharbeiter FSB innerhalb von drei Monaten die Gedenkstätte aus Edelstahl und gegossenem Aluminium, auf der die Schützenscheibe durch eine Lackierung angebracht wurde.

Schließlich sorgte die Baufirma Rudolf Stender dafür, die Gedenkstätte aufzustellen, die jetzt 80 cm tief in der Erde verankert ist.

Die Schützengemeinde freut sich über eine „tolle Gemeinschaftsleistung“ mit FSB und Stender, sowie mit der Stadt Brakel, die ohne Zögern den Standort für die Gedenkstätte genehmigte. Nun wird die Gedenkstätte für immer an die Verbundenheit der Schützen erinnern.

Foto: liri

 

Donnerstag, 20. Juli 2017 11:54 Uhr

Bökendorf (red). Die Freilichtbühne Bökendorf e.V. gibt am kommenden Wochenende ihre letzten Vorstellungen vor der Sommerpause. Freitag um 20 Uhr und Samstag um 16 Uhr wird die Räuberkomödie „Das Wirtshaus im Spessart“ aufgeführt und am Sonntag ist noch einmal das Märchenmusical „Aschenputtel“ zu sehen. Nach der Sommerpause geht es am 11. August mit den Aufführungen weiter. Karten gibt es unter Tel. (05276) 8043 und online über die Homepage: freilichtbuehne-boekendorf.de.

Foto: Freilichtbühne Bökendorf e.V.

Werbung
Blaulicht
Mittwoch, 19. Juli 2017 12:12 Uhr
Frau bei Unfall leicht verletzt - Garage einsturzgefährdet
Dienstag, 18. Juli 2017 13:52 Uhr

Bad Driburg (red), Am Dienstag gegen 1.25 Uhr wurden vier Tatverdächtige von Zeugen beobachtet, als sie Leergutkisten von einem Gelände eines Getränkehandels in der Hölderlinstraße entwendeten. Bei Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter zunächst, zwei von ihnen konnten jedoch kurze Zeit später durch die Polizei festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen konnten in einer Wohnung in Tatortnähe mehrere Leergutkisten aufgefunden werden. Hier wurden die beiden anderen Tatverdächtigen dann festgenommen. Die vier Tatverdächtigen, zwischen 17 und 24 Jahre alt, wurden von der Kriminalpolizei zur Sache vernommen und anschließend wieder entlassen. Das entwendete Leergut konnte dem Eigentümer wieder ausgehändigt werden.

Dienstag, 18. Juli 2017 12:11 Uhr

Brakel (red). Unbekannte Täter sind zwischen Samstag, 15. Juli, 14 Uhr, und Montag, 17. Juli, 10 Uhr, in ein Geschäft für Mobiltelefone eingebrochen. Das Geschäft befindet sich an der Warburger Straße und ist in einem Gebäudekomplex mit einem Verbrauchermarkt integriert. Aus dem Verkaufsraum wurden etwa 20 Mobiltelefone der Marken Sony, Samsung und Apple entwendet. Die Polizei in Höxter (05271/9620) fragt nun. wer zur genannten Tatzeit verdächtige Personen im Bereich des Tatortes festgestellt habe?

Dienstag, 18. Juli 2017 11:57 Uhr

Bad Driburg (red). Am Sonntagabend, den 16. Juli, zwischen 20.30 und 21 Uhr, sind erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten eingegangen. Bislang sind der Polizei im Kreis Höxter drei Anrufe gemeldet worden. Die Angerufenen wohnen alle in Bad Driburg. Diesmal gab eine Frau sich als angebliche Kriminalbeamtin der Polizei Bad Driburg aus. In den Telefonaten versuchte die vermeintliche Polizistin Informationen über Wertgegenstände und Personen im Haushalt zu bekommen. Die Polizei weißt auf folgendes hin:

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Machen Sie keine Angaben zu Wertsachen in Ihrer Wohnung.

- Erfragen Sie bei einem Anruf eines angeblichen Polizei- oder Kriminalbeamten Name und Dienststelle und informieren Sie sich selbst durch einen Rückruf bei der Polizei unter der Notrufnummer 110.

-Lassen Sie sich dabei nicht durch die im Display angezeigte Rufnummer des Anrufers irritieren.

- Benachrichtigen Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Montag, 17. Juli 2017 12:42 Uhr

Bad Driburg (red). Wo vormals eine Feldscheune seinen Platz hatte, sind aktuell nur noch die Grundmauern zu erkennen, nachdem am Sonntag die Feuerwehr Bad Driburg zur Mittagszeit zu einem Einsatz zum Kerlsberg, zwischen Alhausen und Pömbsen, gerufen wurde. Neben den Einsatzkräften aus Bad Driburg waren auch die Löschgruppen Alhausen und Pömbsen vor Ort, um gegen den Brand vorzugehen. Die Ursache für den Brand ist bis zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht geklärt. In der Scheune befanden sich ein Anhänger sowie einige Strohbunde. Der Schaden durch das Feuer  wird auf ca 15.000 Euro beziffert. Verdächtige Feststellung und sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Bad Driburg entgegen.

Foto: Symbolfoto

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Donnerstag, 20. Juli 2017 11:48 Uhr
Wolfgang Bosbach kommt nach Bad Driburg
Montag, 10. Juli 2017 10:46 Uhr

Brakel (red). Der Rat der Stadt Brakel trifft sich am Donnerstag, 13. Juli 2017 um 18.00 Uhr im Sitzungssaal „Alte Waage“ zu seiner nächsten Sitzung. Auf der Tagesordnung des öffentlichen Teils stehen unter anderem die Sportlerehrung und die Aufwandsentschädigung für Ausschussvorsitzende. Zu diesem Teil sind Zuhörer willkommen. Im nichtöffentlichen Teil steht die Ernennung eines Leiters der Feuerwehr und zum bestellten Einsatzleiter sowie Ernennung eines stellvertretenden Leiters der Feuerwehr und Ernennung von zwei stellvertretenden bestellten Einsatzleitern der Stadt Brakel auf der Tagesordnung.

Samstag, 08. Juli 2017 08:56 Uhr

Höxter (red). Nachdem CDU-Kreisgeschäftsführer Klaus Funnemann bereits seit 1984 zahlreiche Bildungsfahrten zu den Europaparlamenten in Luxemburg und Straßburg organisiert hat, ging es diesmal, auch wieder auf Einladung von Elmar Brok MdEP, mit einer 50köpfigen Reisegruppe nach Brüssel. Am Anreisetag gab es zunächst eine Stadtführung sowohl mit dem Bus in den Außenbezirken, als auch zu Fuß um das Zentrum mit seinem eindrucksvollen Rathausplatz und seinem unvergleichlichen europäischen Flair zu erkunden. Bei einem gemeinsamen Abendessen begrüßten Elmar Brok MdEP und seine Mitarbeiter die Reiseteilnehmer aus dem Kreis Höxter und einige Fahrtengewinner aus ganz Ostwestfalen-Lippe.

Elmar Brok, der bereits seit 1980 unsere Region im Europäischen Parlament vertritt, hob hervor, dass sich in seiner nunmehr 37-jährigen Parlamentszugehörigkeit die EU immer mehr ausgeweitet hat und aktuell auf 28 Mitgliedstaaten angewachsen ist. Das stoße natürlich auf Schwierigkeiten beim notwendigen weiteren Zusammenwachsen Europas. Dabei setze er sich und die Europäische Volkspartei (EVP) besonders für ein offenes, vielfältiges und humaneres Europa mit einem dauerhaften Frieden ein. Die Europäische Union sei eben nicht nur eine Wirtschaftsgemeinschaft, sondern auch eine Wertegemeinschaft, die auf der christlichen Kultur und Ethik mit dem ständigen Bestreben nach einem dauerhaften Frieden beruhe. 

Der zweite Reisetag war ganz ausgefüllt mit dem Besuch des Europäischen Parlaments. Zunächst wurde der Plenarsaal, verbunden mit einem detaillierten Einführungsvortrag, besichtigt. Danach nahm sich Elmar Brok Zeit für ausführliche politische Gespräche. Besonders interessant waren die Ausführungen zur aktuellen Weltpolitik von dem überaus erfahrenen und versierten europäischen Außenpolitiker Elmar Brok, der als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses (AFET) von 1999 bis 2007 und von 2012 bis Januar 2017 auch deren Vorsitzender war. So war es folgerichtig, dass die Gruppe abschließend noch an einer Sitzung dieses Ausschusses teilnehmen konnte, der für die besonders wichtigen Bereiche „Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)“ als auch für die „Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP)“ zuständig ist.

Am Abreisetag standen noch die Besuche in der NRW-Vertretung bei der Europäischen Union und als besonderer Abschluss, im erst vor zwei Monaten, am 06. Mai 2017 eröffneten „Haus der europäischen Geschichte“ auf dem Programm.

Foto: CDU Kreisverband Höxter

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 19. Juli 2017 10:20 Uhr
Erstmals Fachweiterbildung zum Demenzexperten DEKRA am Bildungszentrum Weser-Egge
Anzeige
Dienstag, 18. Juli 2017 12:41 Uhr

Seit nunmehr sechs Jahren werden im Sportpark Brakel erfolgreich Zumba-Kurse für alle Altersklassen angeboten. Neben dem Zumba-Fitness, welches 2001 gegründet wurde und sich seitdem zu einer globalen Lifestyle-Marke entwickelt hat, bietet der Sportpark auch explizit für Kinder entwickelte Trainingseinheiten an. „Zumba-Kids“ steht im Sportpark Brakel für ein speziell für Kinder bis zwölf Jahre entwickeltes Programm auf Grundlage der Zumba Tanz- und Fitnessphilosophie.

„Immer mehr Kinder bewegen sich im Computer- und Fernsehzeitalter zu wenig“, weiß man im Sportpark. So habe sich die Anzahl der übergewichtigen Kinder in den letzten Jahrzehnten verdreifacht. Neben dem Stabilisieren der Balance- und Koordinationsfähigkeit, sollen die Zumba-Kids durch die im Sportpark angebotenen Kurse wieder an eine gesunde Lebensweise herangeführt werden.

„Bewegung und Fitness sollen wieder als Teil des Lebens betrachtet werden“, lautet das ausgegebene Ziel. Und weiter: „Genau so sollen Merkfähigkeit, Kreativität, Disziplin und Teamwork gefördert werden.“

Der Zumba-Kurs für Erwachsene verbindet zudem Training, Entertainment und Kultur zu einem einzigartigen Tanz- und Fitnesserlebnis. Die in den Kursen erlernten Choreographien werden zu einem Work-Out für den ganzen Körper.

Tatkräftige und mentale Unterstützung erhalten alle Kursteilnehmer von der lizensierten Kurstrainerin Katharina Peters (21 Jahre) und der Fitnesstrainerin Valeria Lübke (17 Jahre). Katharina Peters ist seit fünf Jahren Trainerin für Gruppenfitness im Sportpark Brakel. Sie wird die Zumba-Kursteilnehmer betreuen. Valeria Lübke wird hingegen für die Zumba-Kids verantwortlich sein.

Der Kurs für die Zumba-Kids wird jeden Montag von 16 bis 16:45 Uhr zu besuchen sein. Der Zumba-Kurs für alle Teilnehmer ab 13 Jahren findet jeden Mittwoch von 19:30 bis 20:30 Uhr statt.

Bei näheren Informationen lohnt sich ein Besuch auf der Homepage www.sportpark-brakel.de, ein Anruf unter 05272/8943 oder ein persönlicher Besuch „Zum Königshof 11“.

Donnerstag, 13. Juli 2017 13:42 Uhr

Kreis Höxter (red). Die Cent-Beträge bei Gehaltszahlungen haben Mitarbeiter der Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge (KHWE) über drei Jahre gesammelt und dem Friedensdorf International gespendet. Den Scheck in Höhe von 5.000 Euro überreichte Stefan Kruse, Leiter Allgemeinde Verwaltung, der Vorsitzende der Mitarbeitervertretung Ulrich Krooß und die beiden Kinderkrankenschwestern Tanja Bähre und Elisabeth Disse. Die vier Kollegen aus dem Kreis Höxter waren beeindruckt von der Arbeit, die im Friedensdorf International in Oberhausen geleistet wird. "Wir werden unter unseren Mitarbeitern dafür werben, dass sie weiterhin ihren Restcent spenden für das Friedensdorf", sagte Stefan Kruse.

Foto: KHWE

Werbung
Sport
Samstag, 22. Juli 2017 07:17 Uhr
Westfälische Meisterschaften der Junioren: Gruppen bringen starke Qualifikationen mit
Samstag, 22. Juli 2017 07:14 Uhr

Gehrden (red). Kaum ist das eigene Schützenfest ausgeklungen, bereiten sich die Gehrdener schon auf das nächste große Fest vor. Das Bezirkskönigschießen mit anschließendem Ball der Könige des BHDS Bezirk Warburg steht auf dem Programm. Los geht es ab 14 Uhr für die amtierenden Majestäten. Es werden die neuen Würdenträger als Bezirksschülerprinz, Bezirksprinz und Bezirkskönig gesucht. Im Mittelpunkt steht natürlich die Würde des Bezirkskönigs und damit die Frage wer wird Nachfolger von Reinhard Pape.

Ab 17 Uhr ist dann das Eintreffen der Vereine, um 17:15 Uhr wird das amtierende Bezirkskönigspaar Reinhard Pape und Katharina Nolte-Pape nebst Hofstaat aus der Königsresidenz "Am Rotheweg" abgeholt. Nach der sich um 18 Uhr anschließenden Messe in Pfarrkirche St. Peter und Paul findet direkt der Festumzug statt, der in der Bürgerhalle endet. An diesem Festumzug werden insgesamt 17 Bruderschaften mit ihren jeweiligen Majestäten samt Hofstaat teilnehmen.

Wer also alle Hofstaate aus dem Bezirk Warburg sehen möchte, ist herzlich dazu eingeladen nach Gehrden zu kommen. Im Anschluss findet dann in der Bürgerhalle der Ball der Könige inkl. der Proklamation der neuen Majestäten statt. Die Gehrdener Bürger werden gebeten, Ihre Häuser, wie bereits zum eigenen Schützenfest, mit der Gehrdener Fahne zu schmücken. Auch sind alle Gehrdener Schützen aufgerufen ihr Bezirkskönigspaar Reinhard Pape und Katharina Nolte-Pape durch Teilnahme am Festumzug zu unterstützen.

Freitag, 21. Juli 2017 07:37 Uhr

Hembsen (red). Am Freitag, den 28. Juli 2017 findet der Drei-Dörfer-Lauf in Hembsen statt. Von dort aus können die Teilnehmer, ob jung oder alt, verschieden weite Strecken laufen, die auch über Beller und Erkeln führen. Der TuS Hembsen e.V veranstaltet diesen Lauf schon seit vielen Jahren als Teil der Hochstift-Cup-Serie. Wer nicht mitlaufen will, kann zuschauen und den Teilnehmern zur Motivation zujubeln. Denn natürlich gibt es hier auch etwas zu gewinnen: Jeder Teilnehmer, der das Ziel erreicht, erhält eine Urkunde. Außerdem werden Pokale für die Gesamtsieger und die stärkste vorangemeldete Mannschaft vergeben.

Folgende Strecken werden angeboten:

18:20 Uhr Schülerlauf (kostenfrei)
18:30 Uhr 18-km-Lauf (4 Euro / 3,50 Euro bei Voranmeldung)
18:40 Uhr Bambinilauf (kostenfrei)
19:00 Uhr 10-km-Lauf (3,50 Euro / 3 Euro bei Voranmeldung) und 5 km-Lauf

Voranmeldungen sind bei der TuS Hembsen unter der E-Mail-Adresse hembser-3-d-l@freenet.de möglich.

Kurz informiert:

  • Parkmöglichkeit: Hembser Gemeindehalle an der „Langen Straße“ / Abzweig Landwehrstraße Richtung Bökendorf

  • Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind im Zielbereich vorhanden

  • Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.tus13hembsen.de/index.php?id=122

Foto: TuS Hembsen/Archiv

 

Werbung
Panorama
Montag, 29. Mai 2017 11:49 Uhr
Toni fördert Geschicklichkeit und Gespräche
Montag, 29. Mai 2017 11:13 Uhr

Steinheim (red). Unbekannte Täter haben zwischen Mittwoch, 24. Mai, und Samstag, 27. Mai, aus einem Einfamilienhaus in der Straße "Lother Höhe" in Steinheim Schmuck und Uhren entwendet. Über ein aufgebrochenes Fenster gelangen die Täter in das Haus. Verdächtige Feststellungen im Bereich des Tatortes, die zur Ergreifung der unbekannten Täter führen können, sind bei der Polizei Höxter zu melden

Freitag, 26. Mai 2017 10:23 Uhr

Brakel/Warburg (red). Nun steht er vor der Tür, der Rosenmonat Juni. Die Blume der Liebe wächst in fast jedem Garten und spielt in den Blumengeschäften eine Hauptrolle. Dass man sie aber auch hervorragend in der Küche verwenden kann und sie seit alters her als Heilmittel verwendet wird ist hingegen kaum bekannt. Am Donnerstag, den 1. Juni, wird ab 19:30 Uhr bei einem Kochkursabend in der Heimatstube in Menne die vielseitige Verwendbarkeit der Rosenblüten erprobt.

Von Rosenblütenbutter über Gemüse mit Rosenblütenbalsam bis zum Rosenblütensirup dreht sich an diesem Abend alles um die Königin der Blumen. Ein 4-Gang Menü wird unter der fachlichen Anleitung der Phytotherapeutin Verena Arendes aus Borgentreich zubereitet und in gemütlicher Runde gemeinsam verkostet. Weiter geht es dann mit der Kochkursreihe am 13. Juli mit „Draußen schmausen“ – Grillen, braten, rösten und garen mit Feuer und Glut“ und am 24. August mit „Wildkräuter-Brotaufstrichen“ Nähere Informationen und Anmeldung (erbeten) bei Marie-Luise Eickmeier-Ehrlich Tel.: 05641 / 7488994 oder eickmeier.ehrlich@googlemail.com. Es wird ein Teilnehmerbeitrag erhoben.

Foto: r

Freitag, 26. Mai 2017 10:17 Uhr

Horn-Bad Meinberg (red). Wer unter der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) leidet, kann nur noch kleine Wegstrecken ohne Schmerzen bewältigen. Betroffene, die in der Innenstadt unterwegs sind, tarnen ihre Beschwerden manchmal mit einem häufigen Blick in die Schaufenster - bei dem sie stehenbleiben und ausruhen können. "Im Allgemeinen wird die Verengung der Beinarterien deswegen als Schaufensterkrankheit bezeichnet. Wenn das Bein langsam abzusterben droht, wird auch manchmal der Begriff Raucherbein verwendet", sagt Dr. Thomas Köhler, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin des Klinikum Weser-Egge, Standort St. Rochus Krankenhaus in Steinheim.

Er referiert bei einer Patienteninformationsveranstaltung in Horn-Bad Meinberg und klärt unter anderem darüber auf, was sich hinter der Erkrankung verbirgt und wie sie mit einfachen Mitteln diagnostiziert werden kann. Zudem erläutert Dr. Thomas Köhler, wie man die Durchblutung in den Beinen wieder verbessern kann. Der Vortrag findet statt am Dienstag, 30. Mai 2017. Beginn ist um 19.30 Uhr im Kurhaus am Park, Parkstraße 63. Der Eintritt für Gäste mit einer Gästekarte oder Einwohnerkarte ist frei, alle anderen Zuhörer bezahlen 5 €. Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Thomas Köhler Fragen der Zuhörer.

Foto: KHWE

Interessantes aus Höxter
02. Juli, 05:48 Uhr
Erster Streetfood Gourmets in der Kreisstadt Höxter
29. Juni, 05:22 Uhr

Höxter-Godelheiim (liri). Das Open-Air-Festival „Strandklänge“ an der Freizeitanlage Höxter-Godelheim zog bereits letztes Jahr 10.000 Besucher an. Dieses Jahr soll das Festival noch erfolgreicher werden und findet nun bereits zum dritten Mal am 14. und 15. Juli statt.

Besonders die neue Lichttechnik auf den Bühnen soll die jungen Leute begeistern. 18 Laserscheinwerfer, die sich im Takt der Musik bewegen, werden die Bühnen und auch den Godelheimer See beleuchten. Veranstalter Nils Grewe will Strandklänge mit dieser Technik zu einem „farbenfrohen Festival machen, das sie Besucher flasht“. Dazu wurden unfassbare 20 Kilometer Stromkabel verlegt.

Außerdem wird es in diesem Jahr zum ersten Mal möglich sein neben dem Open-Air-Gelände zu zelten. Der Campingplatz bietet Platz für maximal 200 Gäste. Volker Rodermund von der Wirtschaftsförderung begründete dieses Angebot damit, dass die Besucher in den letzten Jahren immer wieder nach Übernachtungsmöglichkeiten gesucht hatten. Außerdem sei diese Möglichkeit praktisch für Gäste, die das Festival an beiden Tagen besuchen wollen.

Alexander Fischer, Bürgermeister der Stadt Höxter, sieht das Festival als eine Bereicherung für seine Stadt. Höxter sei einfach passend für die Größe und das Arrangements eines solchen Festivals.

„Wir wollen immer eine Schüppe drauf legen“, berichtet Veranstalter Jürgen-Jäger Stein, „aber auch in Sachen Sicherheit.“ Und das ist nur im Team machbar. So arbeiten Polizei, Malteser, DLRG und Security an diesen Tagen zusammen und werden auch Personal aufstocken. Schließlich liegt allen Beteiligten viel daran, das Festival im wahrsten Sinne des Wortes „störungsfrei über die Bühne“ zu bringen.

Aber auch in den letzten Jahren sei das kein Problem gewesen, denn noch nie kam es zu gravierenden Vorfällen. Jedoch sollen die Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen aufgrund der aktuellen Lage sensibler werden. Somit müssen die Festival-Besucher ihre Rucksäcke im bereitgestellten CarDeRobe Wagen abgeben, falls diese zu groß sind. Kleine Handtaschen oder Turnbeutel kann man jedoch problemlos mitführen.

Zu beachten ist auch, dass Gläser und Grills auf dem Campingplatz aufgrund der Verletzungs- und Brandgefahr verboten sind. Campingkocher sind jedoch erlaubt. Um auch die Bereiche rings um das Festival-Gelände besser überblicken zu können, werden Dunkelzonen wie nahegelegene Parkplätze und Radwege dekorativ ausgeleuchtet. Polizei und Malteser werden immer vor Ort sein. Deshalb wird es auch eine mobile Wache geben, der ein zentraler Anlaufpunkt für die Abgabe von Fundsachen oder das Melden von Problemen werden soll.

Diese Vorkehrungen stellen ein Fundament für die Sicherheit der Besucher dar. Schließlich soll alles reibungslos ablaufen, damit das einzigartige Ambiente genossen werden kann: Eine Bühne am Rand eines Sees, der beim Feiern auch zur Abkühlung dienen kann. So kann sogar im Wasser weiter getanzt werden. Das lässt doch wirklich Sommerlaune aufkommen. Besonders weil junge Besucher den Beginn ihrer wohlverdienten Ferien feiern können.

Karten für das Festival sind jetzt buchbar unter:

https://www.strandklaenge.de/tickets-merch/

Sicherheitsvorschriften für das Camping können Sie noch einmal nachlesen unter:

https://www.strandklaenge.de/camping/

Foto: liri, Veranstalter

 

 

 

24. Juni, 06:41 Uhr

Höxter (red). Bei einem Verkehrsunfall auf der B64/83 in Höhe der Abfahrt Eugen-Diesel Straße in Höxter sind laut Polizeiangaben am Freitag Nachmittag sechs Personen von zwei verunfallten Pkw zum Teil schwer verletzt worden. Die Feuerwehr Höxter war mit mehreren Einsatzfahrzeugen ebenfalls vor Ort. Ein 57-jähriger Busfahrer befuhr um 16.28 Uhr mit einem Linienbus ohne Fahrgäste die B 64/83 von Höxter in Richtung Holzminden.

An der Einmündung zur Eugen-Diesel-Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 81-jährigen, der von der Eugen-Diesel-Straße nach rechts auf die B 64/83 abgebogen war. Nach dem Zusammenstoß schleuderte das Fahrzeug gegen einen weiteren im Einmündungsbereich wartenden Pkw. Der 47-jährige Fahrer dieses Pkw sowie seine 40-jährige Beifahrerin und eine 12-jährige Mitfahrerin wurden bei den Zusammenstoß leicht verletzt.

Ebenfalls leicht verletzt wurde der Busfahrer. Der 81-jährige Pkw-Fahrer sowie seine 81-jährige Beifahrerin wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden beteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden; es entstand ein Sachschaden von ca. 13 500 EUR. Die B 64/83 war für 90 Minuten einseitig gesperrt. Notärzte und Rettungswagen aus Höxter und Holzminden versorgten die Unfallbeteiligten und transportierten sie in Krankenhäuser. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Flüssigkeiten der Unfallfahrzeuge abstreuen und die Unfallstelle an dieser viel befahrenen Straße absichern.

Fotos: Thomas Kube

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.